Skip to main content

Podestplatz für Christina in OÖ

Mit einem Stockerlplatz und drei weiteren Top 10-Platzierungen sind die Athletinnen und Athleten unserer Trainingsgruppe II in die Sommer-Wettkampfsaison gestartet. Das erste Austria Cup-Springen dieses Sommer hat im oberösterreichischen Höhnhart Station gemacht. Dabei haben viele unserer Stadtadler Topleistungen gezeigt.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem, was unsere Athletinnen und Athleten in Höhnhart gezeigt haben", freut sich Cheftrainer Moritz Inkofer, der gemeinsam mit Philipp Häusler unser Team in Oberösterreich betreut hat. „Höhnhart war der erste Test über unsere Trainingserfolge der letzten Monate und wir sehen, dass viele unserer Stadtadler einen erfreulichen Entwicklungsschritt gemacht haben."

Besonders ragt dabei natürlich Christina Halla und ihre Platzierung heraus: Unsere 13-jährige Stadtadlerin aus Wien-Liesing erweitert ihre große Pokalsammlung um ein weiteres Exemplar. Ihr gelingen zwei sehenswerte Sprünge auf 50 und 49 Meter in der Schülerinnen-Klasse auf der K50-Schanze. Das ergibt einen dritten Platz in Höhnhart und damit wertvolle Austria Cup-Punkte in der frischen Sommer-Gesamtwertung.

Meghann Wadsak (12) aus der Wiener Innenstadt springt mit 50,5 und 51,5 sogar noch weiter - stürzt im zweiten Durchgang allerdings, was ihr die notwendigen Punkte kostet. Sie wird am Ende auf Platz 7 gereiht. Sara Pokorny, unsere elfjährige Stadtadlerin aus Wien-Meidling, lässt bei ihrem Austria Cup-Debüt gleich einige ältere Athletinnen hinter sich. Mit 47 und 45 Meter springt sie auf Platz 8 bei den Schülerinnen auf der K50-Schanze.

"Natürlich haben wir uns alle mit Meghann und Thomas kurz über ihre Stürze geärgert - aber wir haben auch gesehen: Die beiden sind so weit gesprungen, dass sie ohne Sturz ganz vorne mitdabei gewesen wären. Beim nächsten Mal ist der Funken Glück wieder auf der Seite der beiden. Und die souveräne Leistung von Fabian bei den Schülern 1 und die Sprünge von Clemens, der ganz dicht am Spitzenfeld der Schüler 2 ist, freuen uns alle“, sagt der Stadtadler-Cheftrainer und spricht dabei schon die Wertung der Burschen an.

Fabian Plank, unser elfjähriger Stadtadler aus Wien-Wieden, beweist bei seinem ersten Sommer-Austria Cup richtig Nervenstärke. Seine Sprünge auf 48 und 51 Meter sind besonders sehenwert, was auch unserem mitgereisten Fanclub - ohnehin der lautstärkste im österreichischen Nachwuchs-Skisprung-Zirkus - in Höhnhart zu großen Jubel verleitet hat.

Thomas Benedik, unser elfjähriger Stadtadler aus Wien-Floridsdorf, hat im ersten Durchgang mit 51,5 Metern sogar die Höchstweiter unter allen Athleten seiner Alterklasse geholt. Ein Sturz nach der Landung bringt allerdings entsprechend weniger Punkte. Die ebenfalls bemerkenswerten 49,5 Meter im zweiten Durchgang bringen ihm am Ende Platz 12. Thomas ist außerdem in der Nordischen Kombination angetreten, hier schafft er mit einem tollen Lauf Platz 7 in der Kombinationswertung.

In der Sprungwertung ist Thomas aber Noah Spelic (11) aus Wien-Döbling dicht auf den Fersen. Mit 45,5 und 47 Metern holt er sich in Höhnhart Platz 13. 

Mit 46 Startern ist die Leistungsklasse Schüler 2 auf der K50-Schanze die umkämpfteste. Die ersten 13 in dieser Klasse trennen nur 30 Wertungspunkte. Unser Clemens Wadsak (13) aus der Wiener Innenstadt kann in dieser Elitegruppe mithalten. Er schafft zwei 48,5 Meter-Sprünge und holt sich Platz 12.

Benedikt Lechner, unser 13-jähriger Stadtadler aus dem niederösterreichischen Bezirk Baden, kann im ersten Durchgang mit 47,5 Metern auch durchaus mithalten. Im zweiten Durchgang fährt er eine Weite von 43 Metern ein, was ihm am Ende Platz 24 bringt. 

Raphael Schmitz, unser 13-jähriger Stadtadler aus dem niederösterreichischen Bezirk Neunkirchen, springt einmal 42,5 und einmal 43,5 Meter, das bedeutet Platz 33. Er ist neben Thomas unser zweiter Athlet, der auch in der Nordischen Kombination antritt. Sein Lauftalent bringt Raphi in der Kombinationswertung Platz 12. 

Die Sprungwertung komplettiert Felix Hoppe (13) aus Wien-Leopoldstadt. Im ersten Durchgang hadert er etwas mit den Verhältnissen und verfehlt die 40-Meter-Marke um einen halben Meter. Im zweiten Durchgang zeigt er aber wieder allen seine Sprungkraft - mit 44 Metern holt er am Ende Platz 38.

Wir freuen uns mit allen Athletinnen und Athleten über den hocherfreulichen Start in die Sommer-Austria Cups und gratulieren natürlich auch den Siegern in den jeweiligen Leistungsklassen: Elisa Deubler vom ASVÖ Nordic Skiteam Salzkammergut, Sahra Schuller vom ASVÖ SC Höhnhart, Julian Auinger von der UVB Hinzenbach und Simon Steinberger vom SC Mayrhofen. Der nächste Austria Cup Mitte Oktober in Bischofshofen kann kommen!